Wollen Sie das Ihr Kind stark und selbstbewusst wird?

Dann sind Sie hier richtig!

Kung Fu für Kinder von 5-9 Jahren und 10 -14 Jahren!

Wir zeigen Ihrem Kind, wie es sich effektiv und der Situation angemessen verteidigen kann, um nicht in einer Gefahrensituation überfordert zu sein, damit Ihr Kind sich jederzeit in bedrohlichen Situationen richtig verhalten kann.

Warum Kung Fu?

 

Kung Fu verbindet Bewegung, Selbstverteidigung, Akrobatik und Kultur. Es gibt kaum eine Sportart, die so divers ist und dennoch so zugänglich – nicht nur für kleine Kinder, sondern für JEDERMANN. Kinder haben Spaß dabei, die Bewegungen auszuführen, sie lieben die Abwechslung und Vielfalt der Bewegungen. Sie sind stolz auf ihre akrobatischen Leistungen und übertreffen sich selbst.

 

Wir wollen Kung Fu mit all seinen WERTEN zu Ihnen nach Hause bringen!

 

Kung Fu ist ein Sport für alle, egal wie alt oder in welcher körperlichen Verfassung man sich befindet. Jedem ist es möglich, das eigene Potenzial zu entfalten und sich mit seinem Körper auszudrücken.

 

Kung Fu ist nicht nur eine Tradition und kulturelles Welterbe, es ist auch sehr modern und bleibt dank seiner ausdrucksstarken Natur am Puls der Zeit. Deshalb ist es für uns nur logisch, dies zu nutzen, indem wir Kurse anbieten – wir haben einen perfekt strukturierten Kurs für die Kids zusammengestellt, der das Lernen einfach macht.

 

Ihr Kind kann sofort mit Kung Fu anfangen! Es ist egal, ob es sportlich ist oder nicht. Vielleicht wollen Sie auch zusammen trainieren? Wir bieten selbstverständliche auch Kurse für Erwachsene an! Folgende Inhalte wird Ihr Kind Schritt für Schritt erlernen.

Super Angebot für Selbstverteidigung, Disziplin, Konzentration, Formen und Technik 

Wir sind über die Internet Seite auf die 3rd Line Akademie aufmerksam geworden. Zuerst waren wir etwas skeptisch ob Kung Fu das richtige für unsere Kinder ist. Nach dem ersten Probetraining war es aber so gut wie entschieden und Sifu hat uns sehr nett aufgenommen.

 

Was uns besonders gut gefällt ist das unsere Kinder wirklich mehr Selbstwusstsein und Kraft entwickelt haben. Sie können sich mittlerweile Selbst behaupten und im schlimmsten Fall sich auch selbst Verteidigen.

 

Wir sind schon 5 Jahre bei Sifu Haydar Yilmaz bzw bei der 3rd Line Akademie und sind immer noch zufrieden. Die Leute hier sind sehr freundlich und hilfsbereit. Wir wollen die 3rd Line Akademie Aachen weiterempfehlen, es lohnt sich mit zu machen!!

 

Fam. Tjakraatmadja

Mit Liebe

Wir sind über Facebook auf die Kung Fu Schule in Aachen aufmerksam geworden. Sifu bringt den Kinder ohne Druck und mit viel Geduld sich an die Regeln zu halten bei.

 

Die Leidenschaft die er für diesen Sport empfindet überträgt er an die Kinder weiter. Meine Kinder sind nach einem anstrengenden Schultag froh trainieren zu gehen da sie dort körperlich herausgefordert werden ohne das sie überfordert werden.

 

Nach jedem Training sind sie ausgeglichener. Gerne empfehlen wir die Kung Fu Schule von Sifu Haydar weiter 🙂

Fam. Cassataro

Die Kampfkunstschule ist sehr Lehrreich

Ich bin vor zwei Jahren durch einem Kumpel zum Kung Fu gekommen. Ich wollte von Anfang an Kung Fu lernen und als ich den Sifu kennen gelernt hatte war alles klar.

 

Ich trainiere jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren bei Sifu und habe sehr viel gelernt. Sifu Haydar ist ein sehr guter Trainer, er bringt einem sehr viel bei. Es macht großen Spaß bei ihm zu trainieren.

 

Ich würde mich jeder Zeit neu anmelden, wenn ich nicht schon angemeldet wäre. Ich hoffe das ich Kung Fu sehr sehr lange mit machen kann. Ich werde Sifu all meinen Freunde  weiter empfehlen.

 

Marwin G. (11 J.)

Es spielt keine Rolle, ob Ihr Kind kleiner ist oder schüchtern, wenn Ihr Kind unser Training nur einmal für sich entdeckt hat, wird dies das Leben Ihres Kindes positiv verändern.

 

GARANTIERT!

Das Probetraining ist zu 100% kostenlos und unverbindlich!

Sehr freundlich, sehr kompetent – eine tolle Atmosphäre 

Die überaus freundliche und offene Art vom Sifu lässt einen sich angekommen und gut fühlen. Die Jahrelange Erfahrung machen ihn zu einem überaus Kompetenten Lehrer.

 

Rabia Peker

Auf Empfehlung gleich hier geblieben 

 

Sehr nett und zuvorkommend. Nach 2 Schnupperstunden war Felix nicht mehr zu halten. Finde es sehr von Vorteil das er hier viel über Disziplin, Verteidigung sowie Respekt gegenüber andere lernt. Ist wie eine kleine eingeschworene Familie jeder für den anderen da.

 

Grützmacher Thomas

Wunder gesehen!

 

Mein Sohn Noah traninert nun seit 1,5 Jahren Kung Fu bei der 3rd Line Akademie. Nachmehreren anderen Sportarten, haben wir nun endlich etwas gefunden was ihm wirklich Spaß macht. Nicht zuletzt durch den Trainer. Sifu Haydar den er sehr mag. Es hat definitiv sein Selbstbewusstsein gestärkt. Ich kann die Schule uneingeschränkt weiter empfehlen.

 

Yvonne Sommer

Empfehlenswerte Kampfsportschule

 

Mein Sohn ist jetzt seit 3 Jahren dabei und geht immer noch sehr gerne 2x pro Woche zum Training. Inzwischen hat er den grünen Gurt erreicht. Das training ist abwechslungsreich, intensiv und bringt Fortschritte. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Richter Kerstin

ZEITEN

 

FAQ

 

Was braucht Ihr Kind für das Training?

Normale Trainingskleidung aus T-Shirt (wenn möglich weiß), langer Trainingshose Hallensportschuhen (möglichst mit flacher Sohle, keine Laufschuhe) und etwas zu Trinken ist alles, was an Ausrüstung für den Anfang erforderlich ist. Wir trainieren generell nicht barfuß, da dies nicht den üblichen Bekleidungsgewohnheiten in unseren Breitengraden entspricht und wir das Training so gestalten wollen, daß alle Techniken auch in Alltagskleidung umsetzbar sind.

Wie läuft der Einstieg in Kung Fu Training ab?

Der Einstieg ins Training ist zu jeder Zeit möglich. Bei Kontaktaufnahme mit der Schule wird ein Termin für eine Einführungsveranstaltung oder ein Probetraining vereinbart. Dieser erste Unterricht ist halb theoretisch und halb praktisch, um dem Ausbilder die Möglichkeit zu geben, die Grundlagen und Gesetzmäßigkeiten des Kung Fu zu erläutern und zu demonstrieren. Durch Zuschauen läßt sich die Logik des Kung Fu kaum erfassen, deshalb sollte Ihr Kind sich gleich auf ein praktisches Mitmachen einstellen.

Was lernt man beim Kung Fu?

Der Kung Fu-Unterricht orientiert sich an einem Graduierungssystem, das zunächst aus 8 Schülergraden besteht, gefolgt von Fortgeschrittenen graden bis zum Schwarz Gurt. Jedem der Schülergrade ist ein spezifisches Programm mit einer bestimmten Problemlösung zugeordnet.

Woher kommt Kung Fu?

Kung Fu entstand vor ca. 1500 Jahren im alten China. Kung Fu hat sich seitdem ständig weiterentwickelt und wurde immer weiter verfeinert, aber die Spezialisierung auf die realistische Selbstverteidigung und den kompromißlosen Kampf blieb stets erhalten.

Kung Fu Gürtel binden

7 Praktische Tipps für den Schutz Ihres Kindes! 

1. Selbstbewusstes Auftreten
Kinder, die erhobenen Hauptes und mit straffen Schultern auf der Straße gehen, wirken
stärker und fallen nicht so leicht einem Täter in die Hände, der sich in der Regel, laut
polizeilichen Untersuchungen, eher schwache, schüchterne Opfer aussucht.

 

2. Schlüssel statt Spray
Wer sich auf ein Verteidigungsspray verlässt, steht im Notfall womöglich auf dem
Schlauch, es versagt, weil sich Dreck festgesetzt hat oder es ist ganz unten im
Schulranzen vergraben. Besser: Ihr Kind schleudert dem Angreifer einen Schlüsselbund
ins Gesicht.

 

3. Weg von der Autotür
Ein Auto hält und der Fahrer fragt nach dem Weg – eine möglicherweise gefährliche
Situation. Kinder sollten auf keinen Fall direkt in die Seitentür treten. Wer in der Nähe
des Seitenspiegels bleibt und die Autotür als Schutz zwischen sich und dem Autofahrer
nutzt, kann nicht ins Innere gezogen werden und schneller weglaufen.

 

4. Feuer statt Hilfe rufen!
Wer belästigt wird sollte nicht um Hilfe rufen. Viele Passanten ignorieren solche Rufe,
weil sie nicht in einen Streit hineingezogen werden wollen. Besser: „Feuer“ schreien –
das erhöht die Aufmerksamkeit und der Täter flüchtet.

 

5. Fliehen, aber mit Ziel!
Wer bemerkt, dass er auf dem Heimweg verfolgt wird, sollte rennen – aber nicht planlos.
Am besten ist es sich in ein Restaurant oder eine Kneipe zu flüchten.

 

6. Notruf wählen!
Besitzt Ihr Kind ein HANDY, sollte es auf einsamen Wegen angeschaltet sein. Lässt sich
ein Verfolger nicht abschütteln und ist keine „Rettungsinsel“ in Sicht, sollte es den
Polizei-Notruf 110 wählen, der auch dann noch funktioniert, wenn das Handybudget
ausgeschöpft ist.

 

7. Zuschlagen!
Lässt ein Angreifer trotzdem nicht ab, sollte sich Ihr Kind mit aller Kraft wehren: beißen,
kratzen oder in die Genitalien treten – alles ist dann erlaubt, wenn wirklich Gefahr
besteht.

ZEITEN